cesseztilt2

facebook   twitter

Die Eurosatory ist die größte Verkaufsmesse der Welt für Land- u. Luft-Land-Waffensysteme. Sie deckt eine große Auswahl von Fahrzeugen (Panzer- und Lastwagen) und Handfeuerwaffen (Schusswaffen, Raketen, Messer) über Fernmeldeanlagen, Uniformen, Nachschubdienstleistungen bis hin zu Simulationen, Einsatzmedizin und Katastrophenreaktion und vieles mehr ab.

Verkäufe in der Kategorie Sicherheit beinhalten Überwachungsmittel, Mittel zum Reagieren auf Großschadenslagen und Katastrophenfälle. Deshalb sind neben anderen Trägern auch Feuerwehren vertreten.

Das Hauptgeschäft bei der Eurosatory – der Waffenverkauf – wächst jedes Jahr zu Lasten der Investitionen und des Augenmerks auf effektive, alte oder neuartige gewaltlose Lösungen für Abwehr und Sicherheit. Die nächste Rüstungsmesse in Frankreich wird vom 11. bis 15. Juni 2018 auf dem Ausstellungsgelände Paris Nord Villepinte stattfinden.

Fakten: 2016 kamen 5.700 Besucher, 1.571 Aussteller sowie Dienstabordnungen von Armeen und Regierungen aus 120 Ländern. Darunter Länder mit Diktaturen, Unterdrücker-Regimes, Länder, die für Verwicklungen in Menschenrechtsverstöße und Missachtung von UNO-Verfügungen bekannt sind sowie gegenwärtig in Kriegsverbrechen verwickelte Länder.

Die Geschäfte, die auf der Messe abgeschlossen werden, machen die Welt für Millionen von Menschen weniger sicher. → eurosatory.com

Eurosatory wird gemeinschaftlich vom COGES und dem französischen Verteidigungsministerium ausgerichtet. COGES ist ein Zusammenschluss von Anbietern der Rüstungsindustrie in Frankreich. Wir wissen nicht, wieviel Geldmittelunterstützung fließt.Eurosatory wird gemeinschaftlich vom COGES und dem französischen Verteidigungsministerium ausgerichtet. COGES ist ein Zusammenschluss von Anbietern der Rüstungsindustrie in Frankreich. Wir wissen nicht, wieviel Geldmittelunterstützung fließt.COGES – 65, rue de Courcelles – F-75008 Paris – Frankreich

“Eurosatory“ verleiht einer Schattenwelt eine schöne Fassade. Zivile Lösungswege werden völlig unterfinanziert und unterrepräsentiert. Abwehr und Sicherheit verlangen nach bewährter und innovativer Konfliktlösung.

Die gekauften Waffen werden entweder eingesetzt oder in Lagern verwahrt. Gelder, die den Bürgern der aufrüstenden Länder helfen könnten, werden dahingezehrt.  Der Einsatz der Waffen verbreitet Terrorismus, bringt Kriegsflüchtlinge und Instabilität hervor. Korruption gedeiht im Waffengeschäft gut.

Die Hersteller der Waffen schmieren Lobbyisten und beeinflussen die Staatsgewalten unverhältnismäßig stark. Die Hersteller der Waffen schmieren Lobbyisten und beeinflussen die Staatsgewalten unverhältnismäßig stark.Unter den derzeitigen Umständen wird mit Angst viel Geld verdient. Das verbreitet ein irrtümliches Gefühl von Sicherheit und hilft den politischen Führungen, sich zu profilieren.

BewaffnungenProduzierte Waffen landen oft in den Händen von Terroristen und Diktatoren. BewaffnungenProduzierte Waffen landen oft in den Händen von Terroristen und Diktatoren.Das macht uns nicht sicherer; ganz im Gegenteil. Mittel fehlen für Gewaltreduktion, Konfliktpräventation und andere wichtige Themen, wie zum Beispiel Gesundheitsvorsorge, Wohnraum- und Arbeitsplatzschaffung.

STOP FUELLING WAR
Siège social : Centre Quaker International
114 rue de Vaugirard
75006 Paris
Association loi de 1901 No. W751238358

stopfuellingwar@gmail.com